Laaspher Basketballerinnen gewinnen in Kassel / Herren verlieren in Klein – Linden

Damen  Landesliga Nord:
ACT Kassel – SG Wallau-Laasphe 45:34 

In der  Landesligabegegnung gegen die Mannschaft der ACT Kassel gab es in einem spannenden Spiel letztendlich einen klaren Sieg für die Basketballerinnen der SG Wallau/Laasphe. Von Beginn an wechselte ständig die Führung, so dass sich keine Mannschaft deutlich absetzten konnte. Nach einer 19:12 Führung der Gäste Mitte des zweiten Viertels, konnten die Gastgeber allerdings durch taktische Fehler des Gästetrainers bis zur Halbzeit diesen Rückstand in eine 21:20 Führung ändern. In der zweiten Halbzeit hatten sich die Spielerinnen besser auf die Halbfeldpresse der Gastgeber eingestellt und erzielten so durch Fastbreaks von Kea-Milena Wied 6 Punkte in Serie und der Bann der Gastgeber war gebrochen. In dieser Phase kamen immer wieder die langen Pässe von Kerstin Frank bei den eigenen Spielerinnen an, so konnten die Fastbreaks erfolgreich abgeschlossen werden. „ Das Spiel haben wir nach einigen Umstellungen in der zweiten Halbzeit und durch eine clevere Spielweise letztendlich klar und sicher nach Hause gebracht“, so ein sichtlich geschaffter Trainer Wolfgang Kopetzki-Winterhoff nach dem Spiel. Es spielten und punkteten: Maike Winterhoff (3) , Merle Scheuer (7), Fatma Arslan, Sandy Cramer (10), Inka Preis (4), Kerstin Frank (2), Luisa Franke (2) und Kea-Milena Wied (17).

Somit bleibt die SG weiterhin in der Landesliga auf den zweiten Tabellenplatz.

Herren Kreisliga A  :
TSV Klein- Linden  –  SG Wallau-Laasphe 84 : 54

Der Tabellenerste der Basketball – Kreisliga A ließ zuhause in Klein-Linden gegen nur sechs angereiste Spieler der SG Wallau/Laasphe nichts anbrennen. Alle Viertel gewannen die Gastgeber , deren Bank mit zwölf Spielern komplett besetzt war,  souverän (19:11, 19:10, 19:11, 27:22), so daß am Ende ein deutliches 84:54 für die Mittelhessen verbucht werden konnte. Mit diesem Auswärtsergebnis konnte aber das Rumpfteam der SG Wallau/Laasphe noch zufrieden sein: Janik Schwenk (5 Punkte), Elvir Korac(21), Fabian Hirschhäuser(14), Stephan Hochdörffer(2), Milan Spasovic(12) und Markus Winkeler.

Wbl. U15:
SV Großseelheim – SG Wallau-Laasphe 66:44
 

Im Spiel gegen SV Großseelheim spielte der weibliche Basketballnachwuchs der SG in den ersten drei Viertel mannschaftlich sehr geschlossen und hatte bis dahin nur einen 6 Punkte-Rückstand. Die Konzentration in der Verteidigungsarbeit der SG Mädchen  ließ im letzten Viertel nach und die Gastgeber konnte so immer wieder durch schnelle Doppelpässe die Verteidigung der Gäste ausspielen. Letztendlich zeigte die U15 ein couragiertes Spiel, beim dem lediglich im vierten Viertel die nötige Spielerfahrung fehlte, um am Ende als Sieger das Spielfeld zu verlassen. So blieb am Ende die Erkenntnis, auch gegen spielstärkere Mannschaften gut mithalten zu können, um dann auch mal mit dem nötigen Quäntchen Glück gegen solche Gegner, die mit Auswahlspielerinnen des HBV besetzt ist, zu gewinnen. Gut in Szene setzten konnte sich erneut Lea Klinkert, die mit ihrem 35 Punkten das Spiel lange spannend hielt. Alle Spielerinnen steigerten sich erneut und zeigten eine gute Mannschaftsleistung. Weiter punkteten und spielten: Michelle Achenbach, Kathrin Mengel (2), Kimberly Göhring, Maike Labenz (3), Lea Davidis, Michelle Smuda und Hannah Weller (5).

Dieser Beitrag wurde unter Basketball veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.