Unglücklicher Saisonstart für Basketballer der SG Wallau/Laasphe – Alle drei Teams verloren ihre Heimspiele

Damen  Landesliga Nord:
SG Wallau-Laasphe – CVJM Kassel  46:62

Im ersten Spiel der neuen Saison verloren die Basketballdamen der SG Wallau/Laasphe klar gegen die 2.Mannschaft des CVJM Kassel. Nach der Verletzung von Katharina Egerding direkt zu Beginn des Spieles, zeigte die SG ein durchwachsenes Spiel. Nach verschlafenem Beginn, holte man Punkt um Punkt auf. In der entscheidenden Phase des Spieles in der zweiten Halbzeit, brachten einige strittige Entscheidungen der Schiedsrichter die Heimmannschaft deutlich ins Hintertreffen. Am Ende  ließ dann die Konzentration nach, so dass die Gäste einen deutlichen Sieg errangen. Es Spielten und punkteten: Luisa Franke, Katharina Egerding, Kerstin Frank (11 Punkte), Inka Preis (2), Maike Winterhoff (2), Kerstin Homrighausen (4), Sandy Cramer (13), Kea-Milena Wied (10), Johanna Burholt und Imke Winterhoff (4).

Herren Kreisliga A  :
SG Wallau-Laasphe- TSV Krofdorf 2  43:67

Nur in der  ersten  Halbzeit(28:31) konnten die Basketballherren der SG Wallau/Laasphe das Spiel gegen die Routiniers aus Krofdorf  ausgeglichen gestalten. Dies gelang vor allem durch die starke Defensivarbeit des Teams. Diese prägte trotz früher hoher Foulbelastung der beiden Centerspieler Behle und Kreiner auch die zweite Hälfte, aber im Angriff gelang den Lahnstädtern nun kaum noch etwas (4:12;11:14). Dadurch konnten die Mittelhessen stetig ihre Führung komfortabel ausbauen. Auf Laaspher Seite fehlten deutlich die Wechselspieler im Aufbau und auf den Centerpositionen, während die Flügel gut besetzt waren. Es spielten Max Jung, Dragan Schirp(2 Punkte), Jannik Schwenk, Stephan Hochdörffer(2), Elvir Korac(10), Dominik Kreiner(5), Jann Burholt(2), Christoph Dittmann(6), Pascal Behle (13)und Steffen Marks(3).

Wbl. U17:
SG Wallau-Laasphe –  SG Niederwalgern-Gladenbach   54:62 

Im Spiel gegen die SG Niederwalgern-Gladenbach wurde das erste Viertel verschlafen und so lang der weibliche Basketballnachwuchs der SG schnell mit 12:20 in Rückstand. Diesen Vorsprung konnten die Gäste bis zum Ende halten. Die restlichen Viertel verliefen sehr ausgeglichen (16:12, 12:14, 14:16). Zum Ende des Spieles fehlte etwas die Kraft, so dass der Endspurt, als man 7 Punkte in Folge machte, nicht mehr zum Sieg reichte. Während des Spieles konnte man beiden Mannschaften die lange Wettkampfpause anmerken, so dass immer wieder „einfache“ Punkte erzielt wurden. Letztendlich zeigte die U17 ein couragiertes Spiel. Es spielten und punkteten: Mira Wickel (2 Punkte), Marie Königs, Selina Fischer, Joelle Bojer, Maike Labenz (16), Lea Davidis (2), Nadja Müller (21) und Lea Klinkert (12).

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.